1. März 2024
News

2. Mannschaft erreicht umkämpftes 4:4 gegen Horst 3

Ein Bericht von Markus Reichardt

Hart erkämpft und am Ende auch verdient trennte sich unsere Zweitvertretung im Ortsderby gegen die dritte Mannschaft des SV Horst-Emscher.

Nachdem die ersten Züge absolviert waren, sah es recht ausgeglichen aus, aber plötzlich wurde die Sorgenfalten stetig mehr.

Joachim geriet nach ausgeglichener Stellung ins Hintertreffen und verlor einen Bauern. Vadim opferte eine Figur für zwei Bauern, von der erhofften Initiative mitsamt Ausgleich oder mehr blieb aber doch nichts übrig. Andreas und Salih opferten in der Eröffnung einen Bauern und hatten genug damit zu tun, diesem materiellen Nachteil letztendlich nicht zum Opfer zu fallen.

Frank, Markus und Andreas fanden sich in ausgeglichenen Stellungen wieder, lediglich Ismail hatte einen leichten Vorteil.

Nachdem Joachim nach dem Verlust eines weiteren Bauern recht schnell die Waffen strecken musste, drehten die anderen Bretter auf und ein Unentschieden war wieder in Reichweite, wenn nicht sogar mehr.

Andreas gewann nicht nur den Bauern zurück, sondern auch gleich noch eine Figur. Zwar machte er sich das Leben unnötig schwer, gewann aber am Ende die Partie und konnte seine Niederlagenserie endlich beenden. Markus drückte gegen die passive Stellung des Gegners und Franks Stellung war erfolgversprechend und auch Ismail stand deutlich besser.

Vadims Niederlage und das Remis von Salih waren letztendlich erwartungsgemäße Resultate, doch nachdem Ismail, ein Turmopfer verpassend, sich plötzlich einem Mattangriff gegenübersah, den er nicht mehr abwehren konnte und aufgab, wurde es wieder spannend, noch war alles möglich.

Markus konnte dann aber seine Druckstellung erfolgreich in einen Sieg ummünzen und Frank stand sehr gut und spielte munter auf Sieg Plötzlich forderte er sich, seinem Gegner und auch den Zuschauern alles an Nerven ab, was vorhanden war.

Der Versuch, die souverän geführte Partie nicht nur zu gewinnen, sondern dies auch noch „schön“, führte fast in die Katastrophe. Die für das Matt oder den entscheidenden Materialgewinn vorgesehen Figur stand plötzlich in einer Fesselung, wurde abgetauscht und die Stellung drohte zu kippen. Zum Glück machte der Gegner in Zeitnot einen kleinen Stellungsfehler und Frank schlug dann „unschön“ aber am Ende dann doch erfolgreich zu und konnte punkten…Glück gehabt!

Andreas stand in der dann noch verbliebenden Partie mit Turmendspiel vielen Bauern wohl leicht besser, aber ein möglicher Gewinn lag noch in weiter Ferne. Da beide Mannschaften weder etwas mit dem Auf- oder Abstieg zu tun haben und den Sieg nicht unbedingt benötigten, einigte er sich mit seinem Gegner auf eine Remis und das Duell mit den Freunden aus Horst endete schiedlich und friedlich ebenfalls unentschieden.

Joachim Hennig 0-1

Vadim Lazarev 0-1

Frank Czilwik 1-0

Markus Reichardt 1-0

Andreas Jolitz 1-0

Salih Komsucuk 1/2

Andreas Klein 1/2

Ismael Dereli 0-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.